Ecopop Nein

Am 30. November 2014 kommt die Volksinitiative „Stopp der Überbevölkerung – zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen“, kurz „Ecopop-Initiative“, zur Abstimmung.

Um diesem Begehren mit einem deutlichen NEIN zu begegnen, hat sich das „Komitee solidarische Schweiz - Nein zu  Ecopop“  gegründet. Tragende Mitglieder des Komitees sind Gewerkschaften, Migrationsorganisationen, politische Parteien und Jungparteien: Sozialdemokratische Partei der Schweiz, JUSO, die Grüne Partei der Schweiz, die Jungen Grünen Schweiz, sowie andere zivilgesellschaftliche Organisationen.

Folgende Gründe veranlassen das Komitee ein NEIN zur unmenschlichen und gefährlichen Ecopop-Initiative zu verteidigen:

 

  • Martin Graf, Regierungsrat Grüne, Kanton Zürich

    Ich sage Nein zu Ecopop. Die Initiative ist wirtschafts- und gesellschaftsfeindlich. Ich will weiterhin eine leistungsfähige, offene und humanitäre Schweiz.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Medienmitteilungen, Kampagnenmaterial und Infos zur Grosskundgebung können heruntergeladen werden

Download hier